Holzspielzeug

Gerade für kleine Kinder im Krabbelalter und im Kindergartenalter eignet sich Holzspielzeug ganz hervorragend, wobei es völlig egal ist, ob es geschoben wird, gezogen, gerollt oder ob es sich um die beliebten Klopfbänke handelt.

Holzspielzeug hat viele Vorteile gegenüber der Massenware aus den Fabriken. Zum einen ist es von Hand gefertigt und somit weist es weder scharfe Kanten noch Ecken auf. Zum anderen fördert dieses Spielzeug die Kreativität und die Fantasie der Kinder. Wer eine kleine Holzente zum Ziehen oder zum Schieben hat, denkt sich von allein entsprechende Spielsituationen dazu aus. Außerdem kommt dieses Spielzeug dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern sehr entgegen. Zum Spielen muss man entweder laufen oder krabbeln, was gut für die Muskulatur und für die Hand-Fuß-Koordination ist. Holzspielzeug geht auch nicht so leicht kaputt. Im Gegenteil, meist kann Holzspielzeug über mehrere Generationen vererbt werden. Außerdem werden für die Bemalung in der Regel nur natürliche Farben verwendet, wobei das Holz selbst meist mit Bienenwachs oder Leinenöl imprägniert wurde.

Dabei gibt es eine riesige Auswahl an verschiedenen Holzspielzeugen, so dass für alle Kinder das richtige Spielzeug zu finden sein dürfte. Bei allen Kindern gleichermaßen beliebt sind die Klopfbänke. Zu einer Klopfbank gehört immer ein kleiner Hammer, mit dem kleine Holzstäbe durch die Löcher geschlagen werden müssen. Dies fördert natürlich die Hand-Augen-Zusammenarbeit, wobei es gleichzeitig einen Heidenspaß macht, da das Klopfen laute Geräusche macht. Waren es früher meist kleine Hunde oder Enten, die die Kinder hinter sich herziehen konnten, ist dieses Sortiment inzwischen auch um etliche Tiere erweitert worden. Hierbei sind für Jungs oft die Drachen oder Dinosaurier die begehrten Varianten. Es gibt aber auch noch andere rollende Spielzeuge. Was früher ein schlichtes Schaukelpferd oder ein Kinderlaufrad aus Holz war, ist heute ein aus Holz geschnitztes Motorrad, das ein wenig an die Klassiker unter den Motorrädern erinnert. Die Kinder bewegen das Motorrad, in dem sie im Sitzen laufen. Selbstverständlich erfüllen schlichtere Kinderlaufräder auch den Zweck, die Kinder auf das Fahrrad fahren vorzubereiten. Für Kinder, die Schiffe über alles lieben, gibt es spezielle Raddampfer, die an einer Schnur hinter sich her gezogen werden. Dabei bewegt sich das Rad des Dampfers. Diese Raddampfer waren schon über hundert Jahren bei den Kindern sehr begehrt.

Neben Schiffen sind nach wie vor Eisenbahnen aus Holz zum Schieben bei Kindern ein überaus gern benutztes Spielzeug. Hierbei erweist sich die praktische Unzerstörbarkeit von Holzspielzeug. Viele mit Motor betriebene Eisenbahnen halten den wilden Spielen der Kinder selten lange stand. Dagegen kann eine Holzeisenbahn stundenlang vor und zurück geschoben werden, ohne das sie davon kaputt geht. Zumal es Kindern im Grund kaum auf die Optik eines Spielzeuges ankommt. Ihnen ist eine Holzeisenbahn genauso Recht wie eine aus Plastik oder Metall. Jedoch ärgern sie sich sehr, wenn das Spielzeug ihren „Anforderungen“ an das Spielzeug nicht erfüllt. Es soll heil beim Spielen bleiben. Aber es gibt ja nicht nur Eisenbahnen aus Holz, die man ganz nach Belieben hin und her rollen kann. Es gibt selbstverständlich auch schöne Traktoren aus Holz mit etlichem Zubehör wie Anhänger und Heuballen aus Holz, die verladen werden müssen. Aber auch große Baukräne werden aus Holz gebaut und können von den Kindern auf Rollen durch das Zimmer geschoben werden, wobei sie natürlich auch andere Funktionen haben. Auch Autos werden sehr oft aus Holz hergestellt und eignen sich zum Rollen hervorragend.

1 thought on “Holzspielzeug”

Kommentare geschlossen.